7. Leipziger Vorstadt

Wir werden den südwestlichen Teil der Leipziger Vorstadt zwischen Elbe, Großenhainer Straße und Erfurter Straße zu einem ökologisch und städtebaulich innovativen Quartier entwickeln, und zwar mit einer ausgewogenen Mischung aus Wohnungsbau, kleingewerblicher Nutzung, dem uneingeschränkt öffentlich nutzbaren Fuß- und Radweg an der Elbe sowie naturnahen Grünflächen, Kulturräumen, Flächen für Bildung, Sport, und Freizeit.


Dem Hochwasser-Gebietsschutz kommt Priorität zu, so dass auch bei einem erneuten Jahrhunderthochwasser nicht mit einer Überflutung bebauter Bereiche zu rechnen ist. Zugleich werden wir für einen hohen Anteil an preisgünstigen und familien- und behindertenfreundlichen Wohnungen sorgen. Räume für die Kreativwirtschaft und soziale und kulturelle Initiativen sollen wesentlicher Bestandteil des Quartiers sein. Das technische Denkmal „Alter Leipziger Bahnhof“ soll erhalten werden. Bei der Fortschreibung des Masterplanes führen wir den Dialog mit allen Betroffenen und werden eine umfassende Bürgerbeteiligung sicherstellen. Wir werden gemeinsam mit dem Unternehmen Globus nach einem geeigneten Alternativstandort suchen.

Zurück zur Startseite