01. März 2017

Morgen im Stadtrat: Gründung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft / Moderne Verkehrsgestaltung

Foto: Jörg Kleinschmidt / pixelio.de

Am Donnerstag steht die Gründung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft auf der Tagesordnung. Mit der neuen Gesellschaft kann der Bau städtischer Wohnung beginnen.

Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE, André Schollbach:

"Der Bau städtischer Wohnungen ist ein Herzensanliegen der LINKEN. Wir haben viele Jahre dafür gekämpft, bezahlbaren Wohnraum in Dresden zu schaffen. Nun sind wir auf der Zielgeraden. Die Stadtverwaltung hat zur Gründung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft ein externes Gutachten eingeholt sowie eine gute und fundierte Entscheidungsgrundlage vorgelegt – dies möchte ich ausdrücklich betonen. Der federführende Finanzausschuss hat dazu am Montag bereits ein positives Votum abgegeben. Nun sollten endlich alle Schleifen gedreht und die notwendigen Diskussionen geführt sein. Das zentrale Projekt der Gründung einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft ist entscheidungsreif. Nun gilt es, dieses wichtige Vorhaben ohne weitere Verzögerungen zu beschließen und umzusetzen."

So geht moderne Verkehrsgestaltung!


Elf Jahre nach der Beauftragung durch den Stadtrat wird am Donnerstag das breit diskutierte Radverkehrskonzept für Dresden auf den Weg gebracht. Mit der Einrichtung intermodaler Mobilitätspunkte wird Dresden Vorbild auf dem Gebiet der nachhaltigen Verkehrsentwicklung.

Stadtrat Dr. Martin Schulte-Wissermann, Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr:

"Mit dem Radverkehrskonzept und der Einrichtung von Mobilitätspunkten werden wir gleich zwei wichtige Bausteine für einen modernen und sauberen urbanen Verkehr beschließen. Wir stärken den Radverkehr und setzen beim motorisierten Verkehr auf nachhaltige Lösungen - u.a. auf Carsharing und Elektromobilität.  So geht Verkehrsgestaltung!"

Kategorien: Pressemitteilung, Schollbach, Dr. Schulte-Wissermann

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar