08. Juni 2017

Erwerb des Lenin-Denkmals prüfen

Foto: Deutsche Fotothek

Von 1974 bis 1992 stand das zwölf Meter hohe Denkmal für Wladimir Iljitsch Lenin auf dem Wiener Platz in Dresden. Nun soll es am 17. Juni 2017 versteigert werden (nähere Informationen dazu sind abrufbar unter folgender Adresse: www.auktionspunkt.de).


Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Dresdner Stadtrat,  André Schollbach:

"Das Dresdner Lenin-Denkmal ist zweifelsohne ein Kulturgut und von großem historischen Wert. Eine Kunst- und Kulturstadt sollte Kunstwerke bewahren und damit auch zeitgeschichtliche Entwicklungen dokumentieren. Daher plädiere ich dafür, kurzfristig eine Teilnahme der Stadt Dresden an der bevorstehenden Versteigerung zu prüfen."

Kategorien: Pressemitteilung, Schollbach

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar