22. März 2016

AF0970/16: Virales Marketing durch die Landeshauptstadt und Dresden Marketing GmbH

"Die virale Vermarktung der Stadt bzw. einzelner Einrichtungen und Projekte ist keine leichte Aufgabe, kann aber ein entscheidendes Werkzeug dabei sein, das Image Dresdens zu verbessern. Diese relativ junge Form des Marketings weist dabei eine hohe Effizienz des Mitteleinsatzes auf, da die Kosten im Vergleich zur Reichweite klassischen Marketingmaßnahmen (etwa Plakaten, Broschüren oder Imagefilmen I weit überlegen sind. Entscheidend für den Erfolg viralen Marketings sind dabei innovative Ideen und eine professionelle Begleitung. Bitte beantworten Sie mir in diesem Kontext die folgenden Fragen:"

1. Wie viele Mitarbeiterinnen (VZÄ) in der Öffentlichkeitsarbeit bzw. DMG arbeiten daran, Projekte zu konzipieren oder zu unterstützen, welche geeignet sind, Dresdens Außenwahrnehmung viral positiv zu beeinflussen?"

2. "Welche Projekte wurden in den letzten Jahren mit diesem Ziel unterstützt und
durchgeführt?"

3. "Welche Projekte befinden sich in der Vorbereitung bzw. werden demnächst gestartet?"

4. "Mit welchen Maßnahmen verstärkt die Landeshauptstadt bzw. DMG ihr Engagement in diesem Bereich?"

 

AF0970/16 von Norbert Engemaier (beantwortet am 22.03.2016)

Kategorien: Anfragen, Engemaier